Tierakupunktur


Die heilende Kraft der Tiere: Tierakupunktur

Akupunktur Hund

Die Tierakupunktur ist eine Methode aus der Komplementärmedizin, die dem Patienten in vielen Bereichen hilft.  Sie ermöglicht eine individuelle Therapie und immer wieder weitere Möglichkeiten für den Patienten.  Die Tierakupunktur ist eine Regulationstherapie, die das Tier als Einheit von Körper, Seele und Geist in seiner Wechselbeziehung zu Umwelt und Natur sieht.  Der Akupunkteur berücksichtigt sowohl bei der Diagnostik als auch bei der Behandlung des Tieres seine individuelle Verfassung, die sich ständig ändern kann. Dadurch ist jedes kranke Tier ein Individuum, das wiederum individuell behandelt werden muss.

Akupunktur für Tiere: Wie funktioniert es?

Die moderne Akupunktur bei Tieren ist ein sanfter, schonender und effektiver Weg, um seine Heilkräfte wieder zu aktivieren. Die Nadeln haben einen Durchmesser von zt weniger als 1 mm und sind viel dünner als die herkömmlichen Nadeln. Dadurch kommen sie leicht durch die Haut und tiefer gelegene Schichten vor. Sie werden von speziell geschultem Akupunkteur dort platziert, wo es für den Körper am effektivsten ist. Bei der Akupunktur Nadelung wird das Gewebe nur auseinander gedrückt und nicht verletzt. Selbst Blutgefäße werden durch den besonderen Schliff nur zur Seite geschoben. Der Einstich der Nadel ist für das Tier kaum schmerzhaft und löst, sobald der Akupunktur-Punkt erreicht ist, das Nadelgefühl aus. Dieses lässt sich am ehesten mit einem Kribbeln oder Schweregefühl um die Nadel herum beschreiben.

Im Gegensatz zu vielen anderen Arzneimitteln wirkt die Akupunktur auf kein spezielles Organ einzeln ein, sondern auf verschiedene Körperteile gleichzeitig. Bei der Akupunktur setzt man Nadeln in bestimmte Punkte des Pferdes oder anderer Tiere. Die Nadeln mindern Schmerzen und unterdrücken Verengungen von Blutgefäßen und Lymphknoten, verminderte Durchblutung wird verbessert und entzündliche Prozesse gelindert.

Mögliche Anwendungsgebiete der Tierakupunktur

Akupunktur Pferd

Die Tierakupunktur wirkt bei allen alten Tieren, besonders bei den Hunden, Katzen und Pferden, die langsam älter werden, zur Unterstützung ihrer Mobilität. Die Tierakupunktur kann das Wohlbefinden der Tiere verbessern und sie so möglichst lange fit halten.  Beim Hund wirkt die Akupunktur bei HD Hüftgelenksdysplasie, ED Ellenbogendysplasie, Arthrose, Arthritis, Spondylose, Schmerzen in der Wirbelsäule, Rückenmarkserkrankungen, wie z.B. Diskopathie oder Instabilität. Bei der Katze wirkt die Akupunktur bei Schmerzen in der Wirbelsäule, bei Verdauungsproblemen, bei Harnwegsinfektionen und Bewegungsblockaden beim Springen und Klettern.

Wie lange dauert eine Akupunkturbehandlung beim Tier?

Die Nadeln sollten etwa 20 Minuten lang wirken. Danach sind die Tiere oft müde, sodass eine anschließende Ruhepause ratsam ist.

Das Geheimnis von Akupunktur

Tierakupunktur kann zwar gestörtes heilen, zerstörtes allerdings nicht. Dort kann es aber Linderung bewirken. Bei fachlich kompetenter Anwendung ist Akupunktur eine sehr vielseitig einsetzbar und vor allem eine hochwirksame Heilmethode. Sie hat keine negativen Nebenwirkungen und ist zudem dopingfrei. Die meisten Tiere tolerieren die Akupunkturbehandlung sehr gut, da die dünnen Akupunkturnadeln sich einen Weg durch die Haut und unterliegendes Gewebe bahnen, ohne zu schneiden. Die Behandlung hat heilende Wirkung auf verschiedene Krankheiten wie z.B. Hexenschuss, Spasms, Arthritis, Verletzungsfolgen oder auch als Appetitmacher bei Diabetikern. Bei einem akuten Krankheitsverlauf solltest du 3-4 Behandlungen in Abständen von 1 bis 2 Wochen erwarten. Im Falle einer chronischen Erkrankung sind häufigere Behandlungen notwendig, diese allerdings in größeren Abständen.

Risiken und Nebenwirkungen der Tierakupunktur

Mit der Akupunktur kannst du deinem Tier helfen, das Immunsystem zu stärken und seine Gesundheit zu fördern. Nebenwirkungen oder Risiken gibt es bei Tieren nicht, denn das Selbstheilungssystem des Tieres wird nicht beeinträchtigt. Direkt an der Wirbelsäule liegen die Meridiane (Energiebahnen). Mit dem Akupunktur-Nadel-System werden diese Meridiane stimuliert und die Energie wieder ins Fließen gebracht, sodass sich Körper und Seele wieder harmonisch verbinden können. Um Risiken und Komplikationen gering zu halten, ist es wichtig, dass ein geübter Tierheilpraktiker die Akupunktur bei Tieren durchführt!

Die Vorteile der Tierakupunktur für den Patienten

- Tierakupunktur kann bei vielen verschiedenen Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden.

- Tierakupunktur wirkt schon während der Behandlung.

- Tierakupunktur erzielt dauerhafte Ergebnisse.

- Tierakupunktur wirkt ohne medikamentöse Unterstützung oder physikalische Maßnahmen als Hilfsmittel.

- Chronische oder eigentlich austherapierte  Krankheitszustände können oft noch  behandelt werden.

- Lebensmittel liefernde Tiere können ohne Einschränkung behandelt werden.

- Tierakupunktur kann sehr gut als Ergänzung zur Schulmedizin oder anderen Heilmethoden eingesetzt werden. 



 
E-Mail
Anruf