Phytotherapie für Tiere


Phytotherapie, was ist das?

Die Kraft der Natur nutzen: Phytotherapie ist ein Begriff, der aus dem Griechischen kommt und übersetzt „Pflanzenheilkunde“ bedeutet. Bei der Phytotherapie werden pflanzliche Mittel zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Die Phytotherapie hat eine lange Tradition und wird schon seit Jahrhunderten erfolgreich angewandt. Das Besondere an dieser Heilmethode ist, dass die Pflanzen ihre Wirkung in vielen Fällen noch nicht genau erklärt werden kann. Die Phytotherapie ist eine sanfte und natürliche Heilmethode, die bei vielen Erkrankungen helfen kann.
Die Geschichte von Phytotherapie!

Phytotherapie ist die Lehre von der Heilung mit Pflanzen. Sie ist die älteste Form der Medizin und wurde bereits vor über 5000 Jahren angewandt. Phytotherapie basiert auf dem Prinzip, dass alle Lebewesen aus Pflanzen bestehen. Die Heilkraft der Pflanzen wird seit jeher genutzt, um Krankheiten zu heilen. Phytotherapeuten nutzen eine Vielzahl von Methoden, um die Heilkraft der Pflanzen zu nutzen. Dazu gehören die Auswahl und Anwendung von Pflanzenextrakten, Ernährungsberatung, Bachblüten-Therapie und Massagen. Phytotherapie ist eine sanfte und natürliche Heilmethode, die sowohl bei akuten als auch bei chronischen Erkrankungen eingesetzt werden kann.
Wirkungsweise von Phytotherapie!

Die Phytotherapie ist eine wirksame Heilmethode, die auf der Verwendung von Pflanzen basiert. Ihre Wirkungsweise beruht auf der Unterstützung des Immunsystems. Die Phytotherapie kann bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt werden. Sie ist besonders gut für chronische Erkrankungen geeignet. Die Wirkstoffe der Pflanzen wirken auf den gesamten Organismus und stärken das Immunsystem.
Pflanzliche und homöopathische Medikamente: Was ist der Unterschied?

Die Phytotherapie ist eine pflanzliche Heilmethode, die bereits seit Jahrtausenden praktiziert wird. Sie nutzt die Kräfte von Pflanzen, um Krankheiten zu behandeln. Die Homöopathie dagegen ist eine komplementäre Heilmethode, die auf dem Prinzip beruht, dass ähnliches mit ähnlichem geheilt wird. Bei beiden Methoden werden pflanzliche und homöopathische Medikamente eingesetzt.
Nebenwirkungen von Phytotherapie?

Phytotherapie ist eine altbewährte Heilmethode, die ohne schädliche Nebenwirkungen auskommt. Sie wirkt sanft und natürlich, sodass sich die Heilkräfte der Pflanzen optimal entfalten können. Phytotherapie ist daher besonders für Tiere geeignet, die auf chemische Medikamente allergisch reagieren. Außerdem kann sie bei vielen Krankheiten angewendet werden. Die Phytotherapie hat schon vielen Tieren geholfen, wieder gesund zu werden.

Wissenswertes zur Phytotherapie

Viele Phytotherapeutika eignen sich aufgrund ihrer Nebenwirkungsarmut ganz besonders zur Langzeit- und Dauertherapie, wie sie etwa bei Herzinsuffizienz oder schmerzvoller Arthrosen notwendig werden kann. Vielfach erreichen sie ihre bestmögliche Wirksamkeit erst, nachdem man sie mehrere Wochen regelmäßig eingesetzt hat, da eben nicht hauptsächlich Symptome unterdrückt, sondern die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt werden und erst nach und nach die Gesundheit wieder hergestellt wird. Man benötigt also Geduld und Konsequenz, um mit Phytotherapie zum Ziel zu kommen – je länger eine Störung besteht, umso mehr. Belohnt wird man für Geduld und Konsequenz bei der Phytotherapie mit einer dem breiten Wirkspektrum der Pflanzen entsprechenden umfassenden Besserung.



Phytotherapie Pferd, Phytotherapie Hund, Phytotherapie in Arnsberg, Phytotherapie Tier

 
 
 
E-Mail
Anruf