Dani's Info Blog


Schnauze, Fell und Pfoten, der Blog für tierliebende Leser. Hier wird die Liebe zu unseren Vierbeinern großgeschrieben. Von Welpen bis zum Senior kannst du auf diesem Blog alle Themen rund um unsere Tiere lesen und dabei gleichzeitig neue Tipps und Tricks für die Pflege, Heilmittel, Nahrungsergänzungsmittel oder Ernährung von Tieren sammeln.


2022-03-13

Organische Lebenskraft – Hyaluronsäure

Organische Lebenskraft – Hyaluronsäure
Schmerzlinderung-durch-Hyaluron-Laserbehandlung.jpg
Die Hyaluronsäure ist ein besonders wichtiger Baustein des tierischen Körpers. Sie sorgt dafür, dass der Organismus mit ausreichend Wasser versorgt ist und spielt eine entscheidende Rolle bei vielen Funktionen im Körper.
Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Mehrfachzucker, der die Stabilität und reibungsfreie Mechanik der Gelenke beiträgt. Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil des tierischen Körpers. In größeren Mengen ist er vor allem in der Haut, in den Knochen, Knorpeln, in der Gelenkflüssigkeit und im Glaskörper des Auges zu finden. Je nach Alter nimmt der Wasserspeicherung einen Körper zwischen 60% (im Alter) und 80% (in der Jugend) ein. Um diese wichtige Ressource nutzen zu können, binden innere Organe wie das Gehirn, das Auge etc. Wassermoleküle an sich. Hyaluronsäure ist ein wichtiges Molekül, welches die Funktion hat, Wassermoleküle aufzunehmen, zu speichern und den Zielorganen zur Verfügung zu stellen.
Funktion von Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die in großer Menge vorhanden ist. Sie hat die Fähigkeit, Wasser bis zum 3000-Fache des Eigengewichtes zu binden. Daher ist Hyaluronsäure für Tiere so wichtig, da sie unter anderem dafür verantwortlich ist, dass verschiedene Organe wie das Auge ausreichend mit Wasser versorgt werden. Ein geringer Mangel an Hyaluronsäure kann bereits fatale Folgen haben. Hyaluronsäure  hat eine hervorragende Pufferwirkung und verhindert Reibung und Abnutzung der Gelenke. Als Hauptbestandteil der Synovia  (die Gelenkflüssigkeit) wirkt Hyaluronsäure als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen. So wird die Beweglichkeit erhalten und Beschwerden gelindert. Die spezielle Viskosität und chemische Struktur haftet besonders gut am Gelenkknorpel.
Hyaluronsäure führt zu einer Erweiterung der Zellzwischenräume, was es “wandernden Zellen” ermöglicht, in ihrer eigenständigen Funktionsweise eine verbesserte Migration auszuüben. Darüber hinaus ist Hyaluronsäure entscheidend an der Bildung weiterer größerer Moleküle beteiligt, wie zum Beispiel beim Aufbau von Knorpelmasse. Etliche Zellen (Rezeptoren) interagieren mit Hyaluronsäure und lösen bestimmte Reaktionen aus – dies trifft vor allem für die Zellteilung und Wanderung zu, aber auch bei der Embryonalentwicklung ist diese Funktion wichtig. Die Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil im Gehirn. Sie sorgt dafür, dass immer genügend Wasser vorhanden ist und wichtige Strukturfunktionen sichergestellt werden. Zudem wird Hyaluronsäure auch für verschiedene positive Eigenschaften bei Erkrankungen, wie Multiple Sklerose oder Alzheimer, angesehen.
Der Einsatz von Hyaluronsäure bei Tieren

Mit Hyaluronsäure erhalten Tiere wie Hunde oder Pferde ein wichtiges Mittel, um Gelenkerkrankungen, Bewegungseinschränkungen, Seh- und Hörschwächen zu reduzieren oder gar zu vermeiden. Die Substanz ist in der Lage, die Vitalität und Lebensqualität des Tieres deutlich zu verbessern. Ein rechtzeitiger und regelmäßiger Einsatz von Hyaluronsäure kann viele Erkrankungen verhindern oder abschwächen.                                             
Nebenwirkungen von Hyaluronsäure bei Tieren

Nebenwirkungen von Hyaluronsäure sind weitgehend unbekannt, da die Säure natürlich im tierischen Körper vorkommt.

Fazit
Aufgrund der zahlreichen positiven Eigenschaften von Hyaluronsäure ist ein rechtzeitiger Einsatz zur Erhaltung der Gesundheit und Vitalität unserer Tiere notwendig.

Admin - 16:35:28 @ Allgemein, Hund, Katze, Pferd | Kommentar hinzufügen


 
 
 
E-Mail
Anruf