BLUTEGELTHERAPIE FÜR TIERE Blutegelt Frapie Pferd

Blutegeltherapie für Tiere

 

Was ist eine Blutegeltherapie beim Tier?

Die Blutegeltherapie ist eine anerkannte traditionelle Therapie bei einer Reihe von Erkrankungen. 
Vielen Menschen liegt die Behandlung von Beschwerden ihrer Tiere, wie den
Hunden, Katzen, Pferden oder Rindern am Herzen. So wird die Blutegeltherapie seit langem auch für die Behandlungen von Tieren eingesetzt.

Bei der Blutegeltherapie nutze ich zur Behandlung am Tier, ausschließlich Blutegel der Bibertaler Blutegelzucht, die speziell für medizinische Zwecke gezüchtet werden.

Hirudo Medicinalis, sind seit 3000 Jahren schon als Heilmittel im Einsatz  und seit 2004 gelten sie als Arzneimittel!  Der Speichel eines Blutegels enthält zahlreiche Inhaltsstoffe wie Hirudin (gerinnungshemmend, antithombotisch, lymphstrombeschleunigend), Calin (gerinnungshemmend), Bdellin, Egline, Kollagenase (wirken gerinnungshemmend und entzündungshemmend) und Hyaloronidase (wirkt antibiotisch und Knorpelaufbaufördernd). Dadurch entstehen viele Einsatzgebiete!

Wie funktioniert eine Blutegelbehandlung beim Tier?

Je nach Ort und Indikation werden mehrere Blutegel angesetzt. Dafür werden diese mit dem Kopf direkt auf die gewünschten Stelle angesetzt. 

Wenn eine ganz bestimmte Bissstelle anstrebt,  kann man diese mit einer kleinen Nadel anstechen, damit der Blutegel genau diesen Punkt wählt.Es kann allerdings mehrere Minuten dauern, bis ein Blutegel anbeißt und anfängt zu saugen.  Die Blutegel brauchen für ihre Arbeit Ruhe und Halbdunkel. Nachdem sie sich vollgesogen haben, fallen sie von alleine ab. 
Das kann wenige Minuten, aber auch eine Stunde und länger dauern. Dabei saugt ein Egel etwa 8 -10  Milliliter Blut.
Nachdem die Blutegel abgefallen sind, blutet die Stelle noch bis zu 12 Stunden nach, was aber ein gewünschter Effekt der
Blutegeltherapie ist!
Während die Egel das Blut saugen,
setzen sie Wirkstoffe frei. Der wichtigste ist Hirudin auch Eglin genannt und wird in seinen Halsdrüsen produziert. 
Dieser Wirkstoff hat eine gerinnungshemmende Wirkung, das heißt, er sorgt dafür, dass sich die Bisswunde erst einmal nicht verschließt. 
Das ist auch der Grund für das lange Nachbluten der Wunde. Zudem regt er den Lymphstrom an und kann durch die lokale Gefäßerweiterung
krampflösend und entzündungshemmend wirken.
Andere Wirkstoffe des Blutegels
fördern die Durchblutung. Das gilt ebenso für den einhergehenden Blutverlust. 
Er wirkt gleichsam entstauend, hemmt Entzündungen und verdünnt das Blut.
Rund um die Bissstelle kann es zu Blutergüssen kommen, die nach einigen Tagen abklingen. In der Regel kommt es an der Stelle zu einer leichten Schwellung .
Oft ist nur eine
Blutegelbehandlung nötig, um die Beschwerden zu lindern.
Die Wirkung der
Blutegeltherapie hält für gewöhnlich über einen längeren Zeitraum an. Trotzdem kann es möglich sein, dass eine weitere Behandlung notwendig ist. 

  • Blutegel Einsatz
Blutegeltherapie PferdBlutegeltherapie Pferd

Mögliche Anwendungsgebiete für eine Blutegeltherapie :

- Arthrose Bänderzerrung, Kreuzbandriss
- Ekzeme aller Art(auch beim Sommerekzem), 
- Nervenentzündungen
- schlechte Wundheilung, postoperative Narbenbildung, 
- Abszesse
- Allergien
- Blutohr
- Hämatome
- Spondylose
- Cauda Equina
- Hüftgelenksdysplasie
- Hufrehe, Mauke
- Euterentündungen
- uvm.

 Blutegeltherapie Arnsberg

Blutegel Arnsberg, 

 BBlutegeltherapie in Arnsberg

Wie viele Blutegel sind für eine Blutegeltherapie nötig?

Blutegeltherapie HundBlutegeltherapie Hund


Bei der Blutegeltherapie kommt die Anzahl der Egel auf die Schwere der Erkrankung und auf die jeweilige Körperstelle an. In der Regel werden 1-4 Blutegel (je nach Beschwerdebild) pro Behandlung gesetzt.


Wie lange dauert eine Blutegeltherapie ?

Die Behandlungsdauer der Blutegeltherapie richtet sich nach dem Saugakt der Egel. Eine Blutegelbehandlung kann zwischen einer Stunde und 2 ½ Stunden dauern. Diese Zeitspanne sollten Sie einplanen.


Wann tritt die Wirkung der Blutegeltherapie ein ?

Die Wirkung einer Blutegeltherapie ist bei jedem Tier unterschiedlich. In etlichen Fällen tritt die schmerzlindernde Wirkung unmittelbar nach der Behandlung ein, in anderen Fällen erst nach 1-5 Tagen. 
Bei akuten Prozessen reicht oftmals eine einzige Behandlung aus. Bei chronischen Erkrankungen sollte die Behandlung möglichst wiederholt werden.


Wie lange hält die Wirkung einer Blutegeltherapie an ?

Die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung der Blutegeltherapie kann durchaus ein paar Wochen bis mehrere Jahre anhalten. Die Blutegeltherapie sollte ergänzend zur Tiermedizinischen oder Tierphysiotherapeutischen Behandlung angewandt werden. 


Wie häufig ist eine Blutegeltherapie notwendig?

Bei akuten Entzündungen genügt oft eine einmalige Behandlung. Bei chronischen Schmerzen haben sich drei Behandlungen im Abstand von 2 bis 3 Wochen bewährt.
Die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung der Egel hält unterschiedlich lang an. In der Regel ist eine sehr schnelle Besserung zu bemerken. 


Was sollte ich als Tiehalter vor einer Blutegelbehandlung beachten?

Mindestens 2 Tage vor der Behandlung sollte ihr Tier nicht mit Shampoo gewaschen werden, Cremes oder Salben auf schmerzende Stellen oder Gelenke aufgetragen bekommen.
Mindestens 1 Woche vor der
Blutegeltherapie sollten weder Spot-on Präparate verwendet noch Wurmkuren eingeben werden.
Auch alle Arten von ätherischen Ölen scheint die Egel davon abzuhalten sich festzubeißen.


Muss vor der Blutegelbehandlung Fell beim Tier entfernt werden?

Die zu behandelnde Stelle sollte von Haaren bzw. Fell zu befreit werden, kleinste Haarstummel können der Grund dafür sein, dass die Blutegel nicht beißen. 


Soll man nach der Blutegelbehandlung einen Verband anlegen? 

In der Kleintierpraxis empfiehlt es sich aus hygienischen Gründen das Tier zu verbinden. Beim Großtier ist es oft nicht realisierbar. 


Gibt es bei meinem Tier Nebenwirkungen durch die Blutegeltherapie?

Narben

Im Normalfall verheilt die Bissstelle so dass sie innerhalb weniger Wochen nicht mehr sichtbar ist. Die sichtbaren Narben sind in der Regel sehr klein und als punktförmige Hautaufhellung sichtbar.

Blutergüsse 

Rund um die Bissstelle kann es zu Blutergüssen kommen, die sich jedoch innerhalb weniger Tage wieder vollständig auflösen.


Rötung, Juckreiz, Lokale Reaktion

Ca. 1 bis 48 Stunden nach der Blutegelbehandlung kommt es zu einer leichten Schwellung, verbunden mit einem Juckreiz der mit einem Mückenstich vergleichbar ist.
Dies entsteht durch ein histaminähnliches Sekret des Blutegels. Die Wirkung ist auf die Bissstelle lokal begrenzt und kann für den Patienten unangenehm sein und ihn zum Kratzen veranlassen.
Dadurch entsteht die Gefahr einer Wundinfektion!
Linderungsmöglichkeiten: kalte Umschläge z. B. auch mit essigsaurer Tonerde oder Salben gegen Mückenstiche



Kreislaufbeschwerden

Diese kann nach der Blutegelbehandlung auftreten, die wahrscheinlich durch das Sekret des Blutegels ausgelöst wird (nicht durch den Blutverlust selbst da dieser relativ gering ist).
Deshalb sollte das Tier nach der Behandlung geschont werden und zum Trinken animiert werden.


Allergische Reaktionen

Allergische Reaktionen im Zusammenhang mit einer Blutegeltherapie treten sehr selten auf und wenn, dann meistens nur in einer Umgebung , lokal begrenzt. 
Solche lokalen Reaktionen lassen sich mit Mitteln die bei pseudoallergischen Reaktionen eingesetzt werden gut behandeln.


Verstärkte oder lang anhaltende Nachblutung

Nach der Behandlung kann sich das Tier frei Bewegen, allerdings sollte es am Tag der Behandlung ausruhen dürfen und nicht ohne Aufsicht sein.

Blutegeltherapie fürPferde

Kann durch den Biss des medizinischen Blutegels eine ansteckende Krankheit auf mein Tier übertragen werden? 

Ich verwende Blutegel nur einmal, damit scheidet eine Übertragung von Pathogenen aus!

Blutegeltherapie für Hunde

,B

 
 
 
E-Mail
Anruf