Bachblütentherapie

Was ist eine Bachblütentherapie ?

Der Entdecker der Bachblüten, Dr. Edward Bach, hat ausdrücklich auf Verantwortung der Menschen für die Tiere hingewiesen und schrieb in seinem Werk „Heile Dich selbst“: „Die Menschheit steht schon in einer tiefen Schuld bei den Tieren, die sie gequält und zerstört hat.“ Was läge da näher, als die Bachblüten, die für Dr. Bach Geschenke Gottes sind, auch für Tiere anzuwenden und einen liebevollen Beitrag zu ihrem Seelenheil zu leisten.

Die Wirkung der Bachblüten für Tiere ist frei von Nebenwirkungen und damit völlig unbedenklich. Sie lässt sich auch hervorragend mit anderen Behandlungsformen kombinieren. Auf Grund der Wirkungsweise von Bachblüten sind Veränderungen anfänglich oftmals gar nicht erkennbar, und der Besitzer des Tieres merkt erst rückblickend, dass die Behandlung etwas gebracht hat. 
 

Wann ist eine Bachblütentherapie sinnvoll ?

Grundsätzlich kommen die Bachblüten bei emotionalen und seelischen Leiden des Tieres zum Einsatz. 
Vor allem die Symptome von psychischen Belastungen wie Ängsten oder schreckhaftes Verhalten lassen sich mit der Bachblütentherapie gut lindern. 
Deswegen werden die Bachblüten für Hunde gerne an Silvester eingesetzt, denn diese helfen besser mit dem Stress umzugehen. 
Ebenso können sie einem Tier helfen, das unter Veränderungen der Lebensumstände ( wien z. B. Umzug) leidet oder Schwierigkeiten mit dem Alleinbleiben hat. 
In diesem Zusammenhang kann die Stressreduzierung auch dazu führen, Aggressionen abzubauen.


Die 38 Bachblüten :

Agrimony
Aspen
Beech
Centaury
Cerato
Cherry Plum
Chestnut Bud
Chicory
Clematis
Crab Apple
Elm
Gentian
Gorse
Heather
Honeysuckle
Holly
Hornbeam
Impatiens
Larch
Mimulus
Mustard
Oak
Olive
Pine
Red Chestnut
Rock Rose
Rock Water
Scleranthus
Star of Bethlehem
Sweet Chestnut
Vervain
Vine
Walnut
Water Violet
White Chestnut
Wild Oat
Wild Rose
Willow


Haben Bachblüten Nebenwirkungen ?


Bachblüten haben keinerlei Nebenwirkungen weil Sie aus Substanzen hergestellt werden die alle aus der Natur stammen. 

Der Komplette Herstellungsprozess besteht nur aus natürlichen Verfahren. Zu keinem Zeitpunkt werden künstliche oder chemische Produkte angewendet oder zugeführt und sind damit völlig unbedenklich !

Für den Tierhalter ist das natürlich wichtig zu wissen, denn Nebenwirkungen sind häufig ein Problem von Medikamenten oder Arzneien.



 Wo können Rescue Tropfen helfen ?


Bei unvorhersehbaren Ereignissen wie z.B. einem Gewitter,Feuerwerk oder ähnlichem, können die Tropfen kurzfristig anwendet werden. 
Der beruhigende Effekt der Rescue Tropfen in kurzfristigen Belastungssituationen tritt zeitnah ein, so dass das Tier innerhalb kurzer Zeit 
weniger Angst zeigt und Ihrem Tier hilft das innere Gleichgewicht wieder zu finden. 



Wie können Bachblüten angewendet und dosiert werden ?



Bachblüten und Rescue Tropfen werden genauso dosiert wie beim Menschen. Sie können einfach einen Tropfen aus dem Fläschchen in dem Sie die Bachblüten kaufen, verwenden. 
Wenn Sie mit mehreren Bachblüten arbeiten wollen, empfiehlt es sich, vorher eine Bachblüten Mischung anzufertigen. 
Wenn es möglich ist und das Tier dies zulässt, ist es am besten das Mittel auf die Zunge zu geben.
Alternativ kann man die Tropfen auch aufs Futter oder ins Trinkwasser geben. 
Es gibt Hunde und Katzen die die Bachblüten sogar von der Hand ablecken. Wenn Ihr Tier gar nicht dazu gebracht werden kann, das Mittel einzunehmen, kann es auch auf den Körper 
Ihres Tieres getropft werden.


Die geeigneten Bachblüten werden nach einer ausführlichen Anamnese individuell zusammengestellt.
Gerne Berate ich Sie hierzu ausführlich !


 
 
 
E-Mail
Anruf