Dani`s Info Blog

2019-08-26

Was gehört eigentlich alles in eine Tiernotfallapotheke❓❓

Man denkt ja häufig drüber nach was man im Notfall machen kann wenn unsere geliebten Vierbeiner verletzt sind oder vielleicht einen infizierten Zeckenbiss haben. Hier sind einige wichtige Mittel die man Zuhause haben sollte!

Teil 1 von 3:

Aconitum(Blauer Eisenhut): bei plötzlich hohem Fieber Schüttelfrost mit Durst, gerötete Augen, Erkrankungen nach Schreck, z.B. nach Schock

Apis mellifica(Honigbiene): Insektenstiche, allergische Reaktionen weiche rötliche Schwellungen, Halsentzündungen, teigige,heiße Schwellungen im Sehnen- und Gelenkbereich

Arnica(Bergwohlverleih): Verletzungen, Verstauchungen, Prellungen, Folge von Stößen, Stürzen, Schock, Blutergüsse, Muskelkater, Satteldruck

Belladonna(Tollkirsche): Entzündungen(auch Gelenke und Sehnen), plötzlich hohes Fieber, alles ist feuerrot, heiß, geschwollen und schmerzempfindlich

Calendula(Ringelblume): offene Wunden, Schürfungen, Quetschwunden, Förderung der Wundheilung, zur Infektionsvorsorge

Cantharis(spanische Fliege) : Verbrennungen, Sonnenbrand, Blasenentzündung

Cardiospermum(Ballonrebe): Allergische Reaktionen, Sommerekzem, Juckreiz nach Flohstichallergie

Cocculus(Kockelkörner): Reiseübelkeit bei Flügen oder Fahrten, Schwindel mit Speicheln und Erbrechen, das Tier steht oder sitzt steif und bewegt sich nicht

Drosera(Rundblättriger Sonnentau): Trockener Husten mit Würgen und Erbrechen, gelber, zäher Auswurf, kurz aufeinander folgende krampfartige Hustenanfälle, evtl. bei Zwingerhusten

Euphrasia(Augentrost): Augenentzündungen mit deutlicher Lichtscheu, das entzündete Auge tränt stark und wird krampfhaft geschlossen gehalten, später eitriges, klebriges Sekret, Augenentzündung bei Allergie oder als Folge von Zug oder Verkühlung

Admin - 21:42:37 @ Allgemein


 
 
 
E-Mail
Anruf